Wir starten mit Flavia Nebauer gut ins neue Jahr

Zum 1. Januar 2022 haben wir mit Flavia Nebauer Verstärkung im InnoVET-Projekt ProNet Handwerk bekommen. Die Bildungsmanagerin unterstützt die Arbeitsgruppe „Gewerkeübergreifende Fortbildungen“. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen einen erfolgreichen Start bei der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH).

Wir begrüßen Sabine Conrad im Verbundprojektteam

Im InnoVET-Projekt ProNet Handwerk erhalten wir mit Sabine Conrad Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist seit dem 15. November 2021 unsere neue Referentin für Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Ihr einen erfolgreichen Start bei der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH).

Herzlich willkommen, Katinka Theimert

Zum 1. August 2021 dürfen wir im InnoVET-Projekt ProNet Handwerk eine neue Kollegin willkommen heißen: Katinka Theimert. Sie ist unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin für Energie, Smart Home und Projektmanagement. Mit ihrer Expertise wird sie die Arbeitsgruppe „Bachelor Professional und Master Professional“ unterstützen. Wir wünschen einen guten und erfolgreichen Start bei der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH).

Neue Kollegin: Stefanie Leu verstärkt das Team von ProNet Handwerk

Wir begrüßen im InnoVET-Projekt ProNet Handwerk eine neue Kollegin: Stefanie Leu ist seit dem 1. Juni 2021 unsere neue Bildungsreferentin für die Arbeitsgruppe „Prüfungssoftware“. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen einen erfolgreichen Start bei der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH).

Erste Projektbeiratssitzung des InnoVET-Projekts ProNet Handwerk

Am 29. April 2021 fand die erste Projektbeiratssitzung des InnoVET-Projekts ProNet Handwerk mit insgesamt neun Teilnehmenden aus dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V. (ZDB), dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH) statt.

Nach einer kurzen Einführung ins Projekt durch die Projektleiterin Anke Hallwaß berichteten die Verantwortlichen der Arbeitspakete Fortbildungen Bachelor Professional und Master Professional, Weiterbildungen für das Bildungspersonal, eCampus und Prüfungssoftware jeweils über den aktuellen Stand. Es entstand ein reger Austausch über die Zwischenergebnisse und die Berücksichtigung relevanter Aspekte für die weitere Bearbeitung der Inhalte.

Die Beiratsmitglieder begleiten das Projektteam bildungspolitisch und verbreiten Zwischen- und Endergebnisse in ihren relevanten Gremien sowie im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den intensiven Austausch und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Bildungsministerin Karliczek informiert sich über ProNet Handwerk

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, informierte sich persönlich über die Arbeiten im Projekt und die Innovationen, die in seinem Rahmen für das Handwerk entwickelt werden.

Mit der Projektleiterin Anke Hallwaß und dem stellvertretenden Projektleiter Jens Friedrich sprachen Karliczek und Moderatorin Carina Jantsch am 26. April 2021 über die zukünftigen Herausforderungen des Handwerks, den gewerkeübergreifenden Fortbildungsansatz im Themenfeld „Smart Living and Working“, die Mehrwerte des eCampus und die Zukunftsperspektive digital gestützter Prüfungen.

Da die Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen im Bau- und Ausbaubereich zunehmend komplexer werden, erhält die gewerkeübergreifende Zusammenarbeit einen immer höheren Stellenwert. Um diese zu ermöglichen und somit für zukünftige Aufgaben gerüstet zu sein, muss sich das Handwerk neu aufstellen. Dafür braucht es Personen aus dem Handwerk, die sich den Herausforderungen stellen und die Schnittstellen zwischen den Gewerken aktiv betreuen.

Mit dem eCampus wird eine neue Lern-, Wissens- und Arbeitsplattform speziell für das Handwerk geschaffen, das die Lehrenden und Lernenden im gesamten Arbeitsleben unterstützt. Im Fokus des eCampus stehen Vermittlung und Austausch von Wissen und Kompetenzen sowie die Zusammenarbeit in Projekten.

Im eCampus wird eine Prüfungssoftware für digital gestützte Modul- und Abschlussprüfungen integriert. Damit sollen die papiergebundene Prüfung ersetzt und die Prüfungsinhalte einheitlicher gestaltet werden. Außerdem ermöglicht die Prüfungssoftware eine bessere Lesbarkeit der Ausarbeitung der zu prüfenden Person sowie eine effizientere und weniger fehleranfällige Nachbearbeitung.

Das vollständige Video „Karliczek trifft…die InnoVET-Projekte, Teil 2“, in dem drei InnoVET-Projekte vorgestellt werden, finden Sie hier.

Zweiter ProNet Handwerk-Workshop des Verbundprojektteams

Am 4. Februar 2021 kam das Verbundprojektteam mit insgesamt 31 Teilnehmer*innen zur gegenseitigen Vorstellung der Teilprojektstände und gemeinsamen Entwicklungsarbeit zusammen.

Die Entwicklungsarbeit erfolgte erneut in den Arbeitsgruppen „Fortbildungen Bachelor Professional und Master Professional“, „Weiterbildungen für Bildungspersonal“ und „Prüfungssoftware“.

Die Arbeitsgruppe „Fortbildungen Bachelor Professional und Master Professional“ hat im Rahmen der aktuellen Bedarfs- und Kontextanalyse bislang 20 leitfadengestützte Telefoninterviews mit Fachexpert*innen und Best-Practice-Betrieben unterschiedlicher Größe geführt.

Die bisherigen Ergebnisse und Erfahrungen wurden ausgetauscht und diskutiert. Im Weiteren wurden die nächsten Schritte der Bedarfs- und Kontextanalyse festgelegt. In Expert*innenworkshops mit Vertreter*innen der Best-Practice-Betriebe und weiteren Fachexpert*innen sollen die Berufsprofile und die Modulstruktur der Fortbildungen definiert werden. Außerdem wurden Arbeitsgruppen für alle relevanten fachlichen Themen der Fortbildungen gegründet, um Entwürfe der Berufsprofile und Modulstruktur zu entwickeln. Diese Entwürfe werden in den Expert*innenworkshops zur Diskussion gestellt und weiterentwickelt.

Die Arbeitsgruppe „Weiterbildungen für Bildungspersonal“ führte bislang 20 leitfaden-gestützte Telefoninterviews mit Bildungsverantwortlichen der Bildungszentren durch. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass die Bildungszentren zentrale Unterstützung bei der Qualifizierung ihrer Dozierenden, v. a. beim Einsatz digitaler Medien, benötigen. Im Workshop erarbeitete die Gruppe eine erste Modulstruktur mit möglichen Lernzielen und Darreichungsformen.

Die Arbeitsgruppe „Prüfungssoftware“ hat im Vorfeld des Workshops zwei Interviewleitfäden für die Anforderungsanalyse erstellt. Befragt werden sowohl Handwerkskammern mit Erfahrungen im Einsatz von Prüfungssoftware als auch Handwerkskammern ohne diesbezügliche Erfahrungen. Bis Mitte Februar wird eine Online-Umfrage erarbeitet, die Mitte März mit einer Durchführungslaufzeit von drei Wochen freigeschaltet werden soll. Im Workshop hat die Arbeitsgruppe darüber hinaus einen Teil der bisher bekannten inhaltlichen Anforderungen an die Prüfungssoftware in konkrete technische Funktionen zerlegt.

Wir danken allen Anwesenden für die konstruktive Zusammenarbeit.

Ihre Ansprechpersonen finden Sie hier.

Erfolgreicher Auftakt-Workshop des InnoVET-Projekts „ProNet Handwerk“

Am 24. November 2020 fand der Auftakt-Workshop des InnoVET-Verbundprojekts „ProNet Handwerk“ mit insgesamt 29 Akteuren der Verbundpartner HWK Dresden, HWK Erfurt, HWK Niederbayern-Oberpfalz, HWK Südwestfalen, Heinz Piest-Institut für Handwerkstechnik, Hochschule Ruhr West, Institut für Kommunikations- und Prüfungsforschung sowie der ZWH statt. Gemeinsam wurden Arbeitspakete, Rollen im Projekt, die Projektorganisation und die Projektstruktur besprochen. Anschließend wurde in den drei Arbeitsgruppen „Fortbildungen Smart Living and Working“, „Weiterbildungen Bildungspersonal“ und „Online-Prüfungen“ gearbeitet, die Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt und die weiteren Schritte festgelegt.

Für diesen erfolgreichen sowie produktiven Kick-Off möchten wir uns bei allen Anwesenden bedanken. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Karliczek: „Wir brauchen mehr Innovation in der beruflichen Bildung“

Am 7. Juli 2020 stellte Bundesministerin Anja Karliczek im Rahmen einer Pressekonferenz die Projekte vor, welche es in die Umsetzungsphase des Bundeswettbewerbs InnoVET geschafft haben.

Pressemitteilung vom 07.07.2020

Karliczek: „Wir brauchen mehr Innovation in der beruflichen Bildung“
InnoVET-Jury schlägt 17 Projekte zur Förderung exzellenter Berufsbildung vor

Die Jury des Innovationswettbewerbs „InnoVET“ hat 17 Projekte für eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgeschlagen. Diese haben damit die letzte Stufe des Bundeswettbewerbs „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung (InnoVET)“ erreicht. Dazu erklärt die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek:

„Die Berufliche Bildung ist das Fundament unserer Wirtschaft, unseres Arbeitsmarktes und Startpunkt zahlreicher […]

Herausgeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
www.bmbf.de/innovet

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter:
https://www.bmbf.de/de/karliczek-wir-brauchen-mehr-innovation-in-der-beruflichen-bildung-12054.html