Erprobungen bei ProNet Handwerk

Der Juni war ein ereignis- und erfolgreicher Monat für das Projekt ProNet Handwerk: Der zweite Durchlauf der Online-Seminare für das Lehrpersonal im Handwerk stieß auf noch größeres Interesse als die erste Seminarreihe zum Thema Lehr- und Medienkompetenz, die im März stattfand. Eine Kurzanalyse der ersten Seminarreihe und die Weiterentwicklung des Seminarkonzepts können Sie im InnoVET-Artikel nachlesen.

Am 8. Juni fand an der Handwerkskammer Dortmund die Erprobung der ProNet-Prüfungssoftware statt. Hierfür wurde das Prüfungstool tEXAM in einer 90-minütigen Übungsklausur zum geprüften Fachmann/-frau für kaufm. Betriebsführung (HwO) an Tablets erprobt. Prüfungshardware, Durchführung und Nachbearbeitung der Prüfungen konnten erfolgreich erprobt werden.

Newsletter Ausgabe 2: Digitale Kompetenzen stärken: neue Qualifizierungsangebote für das Lehrpersonal

In der neuesten Ausgabe des Newsletters stellen wir Ihnen den Baustein „Qualifizierungsangebote für Lehrpersonal“ vor. Im Interview mit unserer Bildungsreferentin Astrid Dolle erfahren Sie, welchen Herausforderungen das Lehrpersonal im Handwerk momentan gegenübersteht und welche Online-Seminare aktuell und zukünftig angeboten werden. Sie möchten mehr erfahren? Hier geht es zum vollständigen Newsletter. Melden Sie sich gerne auch für den ProNet-Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

Interview zum Qualifizierungsangebot für Lehrpersonal

Astrid Dolle, Projektreferentin

Warum ist es wichtig, das Bildungspersonal im Handwerk zu stärken?

Digitalisierung und Energiewende sind Themen, die das Handwerk aktuell vor große Aufgaben stellt. Gleichzeitig eröffnen sich durch diesen Wandel auch große Chancen und neue Geschäftsfelder. Wir entwickeln gewerkeübergreifende Fortbildungen für das Bau- und Ausbauhandwerk, die sich diesen großen Themen widmen.

Gleichzeitig bieten wir ein bedarfsgerechtes Weiterbildungsprogramm für Dozierende und Lehrmeister*innen an, die im Handwerk unterrichten, denn auch sie sind vom digitalen Wandel in ihrem Unterrichtsalltag betroffen.

Anfang 2021 haben wir eine Bedarfserhebung durchgeführt und das Lehrpersonal im Handwerk sowie das Bildungspersonal in den Bildungszentren gefragt: Mit welchen Herausforderungen hat das Lehrpersonal momentan zu kämpfen? Wie sind die Rahmenbedingungen in der aktuellen Lehrsituation? Und was benötigt das Lehrpersonal, um die Herausforderungen meistern zu können?

Schnell stand fest: Der Wandel vom Präsenzunterricht hin zu digitalen und hybriden Unterrichtsformen ist ein großes Thema. Das Lehrpersonal wünscht sich Weiterbildungen, insbesondere für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht.

Was ist das Ziel des Qualifizierungsangebots für Lehrpersonal im Handwerk?

Aus Sicht der Befragten gibt es keine ausreichenden Weiterbildungsangebote für Lehrpersonal im Handwerk, bezogen auf den Einsatz digitaler Medien und Unterrichtsformate. Insbesondere bei der Verwendung von Lern-Management-Systemen und bei der Gestaltung von neuen Unterrichtsformen, wie etwa von Online-Unterricht oder Blended-Learning-Formaten, ist der Wunsch nach Unterstützung groß.

Unsere Qualifizierungsangebote zielen darauf ab, das Lehrpersonal fit zu machen für guten Online-Unterricht und gelungene Blended-Learning-Angebote.

Können Sie uns etwas über das didaktische Konzept erzählen, das Sie für die Seminarreihe gewählt haben? Was ist das Besondere an den ProNet-Seminaren?

Das Besondere ist, dass wir mit unseren ProNet-Seminaren kompakte Lernangebote mit Praxisbezug und enger Begleitung entwickelt haben, die Lehrende in ihrem Lehralltag gut zeitlich wahrnehmen können. Nach Abschluss des Seminars können erlernte Methoden und Inhalte direkt im eigenen Unterricht angewendet werden.

Dozierende haben wenig Zeit für Weiterbildung. Der Tenor lautete: Wir brauchen ein Angebot, das möglichst kurz und knackig ist und einen konkreten Praxisbezug hat. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen.

Unsere Kurse starten mit einem 60-minütigen interaktiven Online-Seminar. Es folgt eine individuelle Selbstlernzeit zum Wiederholen und Vertiefen des Stoffes. Hier können auch konkrete Ideen zur Unterrichtsgestaltung umgesetzt, digitale Unterrichtsmaterialien ausprobiert oder ein praxisbezogener Arbeitsauftrag bearbeitet werden. Wir bieten zusätzlich eine Sprechstunde an, in der sich ganz informell beraten und ausgetauscht werden darf und in der wir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Durch den Aufbau des Seminars besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Dozierenden zu vernetzen, gemeinsam zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Dieser Aspekt ist in Hinblick auf Motivation und Freude am Ausprobieren nicht zu unterschätzen. Außerdem errichten wir gerade mit dem eCampus Handwerk eine virtuelle Plattform, auf der digitales Lernmaterial zur Vertiefung der Inhalte jederzeit abgerufen werden kann.

Warum sind diese Inhalte wichtig für Lehrkräfte? Wie tragen die Seminarinhalte zur besseren Unterrichtsgestaltung bei?

Der digitale Wandel im Handwerk und die Entwicklung des Lehralltags vom klassischen Präsenzunterricht hin zu digitalen Unterrichtsformen bieten vielschichtige Chancen für Unterrichtsgestaltung, stellt Lehrende aber auch vor große Herausforderungen.

Viele stellen sich die Frage: Welche Möglichkeiten habe ich, die Aufmerksamkeit meiner Schülerinnen und Schüler vor dem Bildschirm aufrecht zu erhalten? Fest steht, dass die Aufmerksamkeitsspanne vor dem Bildschirm eine andere ist als im Klassenraum und deshalb Inhalte digital anders transportiert werden sollten als in Präsenz. Dafür gibt es sowohl technische, didaktisch-methodische als auch kommunikative Tricks, die wir dem Lehrpersonal an die Hand geben.

Worum geht es in den Online-Seminaren? Was steckt hinter Begriffen wie SMARTE Lernziele oder Flipped-Classroom?

Eine sehr interaktive Form des Unterrichts ist die Flipped-Classroom-Methode. Hier wird der Lernstoff im Vorfeld individuell erarbeitet und dann in der Gruppe gemeinsam zusammengetragen, angewendet und vertieft. Diese Methode motiviert zum Mitmachen und Gestalten und garantiert schnelle Erfolgserlebnisse.

In unserem Seminar „SMART ans Lernziel“ steht das Formulieren von Lernzielen anhand der sogenannten SMART-Kriterien im Fokus. Diese Methode soll den Teilnehmenden Orientierung für die Gestaltung ihres Live-Online- oder Blended-Learning-Unterrichts geben und selbstreflektiertes Lernen fördern.

Aktuell entwickeln wir weitere Online-Seminare für Dozierende, die zukünftig unsere gewerkeübergreifenden Fortbildungen in den Handwerkskammern durchführen. Hier geht es dann um den Einsatz des neuen eCampus Handwerk und der neuen Prüfungssoftware.

Anschließend werden diese Kurse dann für alle angeboten. Bei Interesse kann man sich mit unserem Infobrief für Lehrpersonal auf dem Laufenden halten:
Anmeldung zum Infobrief für Lehrpersonal

Jetzt neu: Infobrief für Lehrpersonal

In Kürze erscheint unser Infobrief für Lehrpersonal mit aktuellen Informationen, Qualifizierungsangeboten und Online-Seminaren für Dozierende und Lehrmeister*innen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich jetzt an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Hier geht es zur Anmeldung.

Aktueller Ergebnisbericht zum Weiterbildungsbedarf des Lehrpersonals veröffentlicht

Die kürzlich durchgeführte Bedarfsanalyse der ZWH im Projekt ProNet Handwerk macht deutlich, dass durch den Einsatz digitaler Medien im Lehralltag die Kompetenzanforderungen an das Lehrpersonal im Handwerk zunehmen. Von den vorliegenden Ergebnissen lassen sich fünf zentrale Befunde ableiten, an denen sich das neu entwickelte ProNet-Qualifizierungsprogramm des Lehrpersonals orientiert. Welche Ergebnisse das sind, erfahren Sie hier.

Digitale Kompetenzen stärken: neue Online-Seminare zur Qualifizierung des Lehrpersonals

Dozierende haben ab März 2022 die Möglichkeit, in den neu entwickelten kostenfreien ProNet-Online-Seminaren ihre Kompetenzen in der methodisch-didaktischen Planung von digitalem Unterricht zu erweitern und den Einsatz verschiedener digitaler Lerntechnologien für die Unterrichtsgestaltung zu erlernen. Vier Online-Seminare mit den Themenschwerpunkten „Erfolgreich im virtuellen Klassenzimmer“, „SMART ans Lernziel“, „Flipped Classroom“ und „Methodenbeispiele für den Online-Unterricht“ stehen zur Auswahl. Weitere Informationen finden Sie hier.