Digitales Prüfen wird noch einfacher: UCAN-Prüfungssoftware wird kontinuierlich optimiert

Ab diesem Sommer wird das Digitalisieren von Prüfungsaufgaben noch einfacher. Am 26. August 2024 führen wir das IMS³, die neue Version der UCAN-Aufgabendatenbank ein. Das Besondere: Projektergebnisse von ProNet Handwerk sind direkt in das Update eingeflossen und erhöhen Leistung, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit der Software für das Handwerk.

Das ItemManagementSystem IMS³ wird zur Erstellung von Prüfungsaufgaben und der anschließenden Zusammenstellung von Prüfungen genutzt. Die Weiterentwicklung baut auf dem bewährten IMS² auf und bringt eine Vielzahl an Verbesserungen mit sich. So ermöglicht das IMS³ eine Vorschau der Tablet-Ansicht einer Prüfung, erleichterte Wiederherstellung gelöschter Daten und eine noch schnellere Erstellung von Items. Neben technischen Neuerungen wird auch die Benutzeroberfläche angepasst, damit Sie noch einfacher navigieren können.

Durch die kontinuierliche Optimierung der UCAN-Prüfungssoftware sind Sie immer auf dem neuesten Stand und profitieren von den neuesten Entwicklungen, um digitales Prüfen noch effizienter und nutzerfreundlicher zu machen.

Durchgeführt wird das Update, inklusive der Übernahme aller Items, Prüfungen, Nutzerdaten und Gruppen vom Institut für Kommunikations- und Prüfungsforschung (IKPF gGmbH).

Das Team von ProNet Handwerk unterstützt Sie bei der Umstellung durch gezielte Schulungen, um alle Prüfenden rechtzeitig mit den neuen Funktionen vertraut zu machen. Diese beginnen für alle Partner-Handwerkskammern, die bereits die digitale Prüfungssoftware UCAN nutzen, im Juni 2024.

Möchten Sie zukünftig auch digital prüfen?
Wir stellen Ihnen die Prüfungssoftware UCAN
gerne an Ihrer Handwerkskammer vor.
Kontaktieren Sie uns unter pruefen@zwh.de

Über 500 Handwerker digital geprüft!

Großer Erfolg für die Digitalisierung des Prüfungswesens im Handwerk! Bereits über 500 Prüflinge haben die UCAN-Prüfungssoftware erfolgreich genutzt, um ihre Kompetenzen in den Bereichen AdA/AEVO, FKBF, Kfz, Elektrotechnik und Friseurhandwerk unter Beweis zu stellen.

Ein bedeutender Fortschritt, der das Engagement der Handwerkskammern für Innovation unterstreicht! Und der zeigt, dass sich Investitionen in digitale Prüfungsmethoden auszahlen – das digitale Prüfen im Handwerk ist zur Realität geworden!

Für diese fortschrittliche Technologie möchten wir Sie als Handwerkskammer auch begeistern! Gemeinsam gehen wir den Weg in eine digitale Zukunft des Handwerks!

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten der Handwerkskammern Erfurt, Heilbronn-Franken und Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und des Kompetenzzentrums der Handwerkskammer Bremen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben!

Interessiert, wie auch Ihre Handwerkskammer von der UCAN-Prüfungssoftware profitieren kann?
Dann kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne!

 

Im Friseur-Handwerk digital prüfen? Na klar!

Die Handwerkskammer Bremen setzt mit der Prüfsoftware „UCAN“ neue Maßstäbe.

Nach einer intensiven Erprobungsphase konnte die Handwerkskammer Bremen am 16. Januar UCAN-Premiere feiern: Die erste „echte“ digitale Prüfung für das Friseurhandwerk wurde erfolgreich mit der UCAN-Prüfsoftware durchgeführt.

Die intelligente Softwareanwendung ermöglicht sichere schriftliche Prüfungen in den verschiedensten Gewerken, die digital am Tablet, Laptop oder PC umgesetzt werden können. Papierlos, schnell, aber vor allem bequem für Prüflinge und Prüfende.

Die Prüfungsfragen wurden als Single- und Multiple-Choice-Aufgaben vorbereitet, was eine schnelle und übersichtliche Durchführung der gesamten Prüfung ermöglicht hat. Der Vorteil dieses Aufgabentyps liegt in der anschließenden automatischen Auswertung der Lösungen. Mit automatischen Screenshots wurde während der Prüfung jeder Schritt festgehalten – ein echter Gewinn für Transparenz und Fairness.

Haben auch Sie als Handwerksorganisation Interesse an einer Erprobung der UCAN-Prüfungssoftware? Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld führt erste Prüfung mit UCAN durch

Das neue Jahr begann mit einem Meilenstein für die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und für ProNet Handwerk: Am 9. und 10. Januar 2024 fand die erste digitale Ausbildereignungsprüfung (AdA-Schein) mit der UCAN-Prüfungssoftware statt.

Die erste Echtprüfung mit der neuen UCAN-Prüfungssoftware verlief reibungslos. Nach intensiven Schulungen durch das Team der ZWH waren die Prüfenden in Bielefeld bestens vorbereitet und bereit, die Herausforderung anzunehmen.

Mit 29 Teilnehmenden am Dienstag und 16 Teilnehmenden am Mittwoch wurde die Prüfung in vier Handlungsfeldern durchgeführt. Jedes Handlungsfeld enthielt eine umfangreiche Freitextaufgabe und 30 Single-Choice-Fragen.

Unser engagiertes Team von ProNet Handwerk war vor Ort, um Prüfende und Prüflinge beim ersten Durchgang zu unterstützen.

Ziel der ZWH ist es, die Digitalisierung im Prüfungswesen voranzubringen und jede interessierte Handwerkskammer bei der Etablierung der neuen Prüfungssoftware zu unterstützen. Die Bielefelder gehen mit gutem Beispiel voran und arbeiten bereits eigenständig mit der UCAN-Prüfungssoftware. Ein bedeutender Schritt in Richtung einer digitalen Zukunft im Prüfungswesen!

Bleiben Sie dran, wir sind erst am Anfang dieser aufregenden Reise in die digitale Welt des Prüfens im Handwerk!

Haben auch Sie als Handwerksorganisation Interesse an einer Erprobung der UCAN-Prüfungssoftware? Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Erfolgreiche Erprobung der UCAN-Software Progresstest an der HWK Düsseldorf

Das Team von ProNet Handwerk führte gemeinsam mit der Handwerkskammer Düsseldorf eine Testprüfung durch. 23 Teilnehmende aus einem Lehrgang für den Ausbilderschein nahmen an der Prüfung teil. Erprobt wurde die UCAN-Prüfungssoftware „Progresstest“, mit der web- und desktopbasierte schriftliche Prüfungen durchgeführt werden können. Die Software bietet viele Einstellungsmöglichkeiten: Um das Abschreiben voneinander zu erschweren, können Fragen und Antwortmöglichkeiten bei jedem Prüfling unterschiedlich angeordnet werden. Ein weiterer Vorteil: Die Prüfungsaufsicht kann während der Prüfung nachvollziehen, wie weit jeder Prüfling mit der Bearbeitung der Prüfung ist. Durch die Nutzung automatisch auswertbarer Aufgaben, konnten die Prüflinge direkt im Anschluss an die Prüfung über einen QR-Code die Prüfungsergebnisse einsehen.

Haben auch Sie als Handwerksorganisation Interesse an einer Erprobung der UCAN-Prüfungssoftware? Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das ProNet-Team auf der UCAN-Konferenz

Das ProNet-Team nimmt in diesen Tagen an dem Technical Taskforce Meeting sowie der Internationalen UCAN-Konferenz des Institut für Kommunikations-und Prüfungsforschung gGmbH unter dem Motto „Interprofessional Thinking – Teaching, Learning and Testing Interprofessionality“ in Hamburg teil, um sich dort mit anderen UCAN-Verbundpartnern auszutauschen. Dieser Austausch ist für das Team ein wichtiger Bestandteil zur Weiterentwicklung der Prüfungssoftware für das Handwerk.

Neuer Informationsbereich zu den UCAN-Prüfungstools

Die Projektwebseite zur Prüfungssoftware wurde aktualisiert und um einen Informationsbereich zu den UCAN-Prüfungstools erweitert. Hier finden Sie umfangreiche Informationen zu den Vorteilen der Prüfungstools, zu Voraussetzungen und dem Ablauf des Prüfungsprozesses sowie einen ausführlichen FAQ-Bereich.

Veröffentlichung in der BWP 3/2023:
Prüfungen

Das neue BWP-Themenheft widmet sich ganz dem Thema “Prüfungen”. Das Projektteam von ProNet Handwerk freut sich sehr über die Aufmerksamkeit, die dem Thema in vielen interessanten Beiträgen gewidmet wird. Digitales Prüfen bildet als einer der vier ProNet-Projektbausteine eine tragende Säule für die Professionalisierung des Handwerks.

Im Artikel „In Bewegung – das Prüfungswesen der Berufsausbildung“ (Hollmann/Lorig/Schürger) wird ProNet Handwerk als ein Projekt angeführt, welches zeigt, „dass Digitalisierung einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des Prüfungswesens leisten kann, und zwar sowohl mit Blick auf die Entlastung von Prüferehrenamt und Administration als auch durch eine direktere Ansprache von digital affinen Prüflingen und Prüfenden.” (S.11)

Deutlich wird: Das Prüfungswesen in der Berufsbildung ist in Bewegung und eine Weiterentwicklung dringend notwendig. ProNet Handwerk erprobt speziell an die Bedarfe der Bildungseinrichtungen des Handwerks angepasste Prüfungstools. Dadurch unterstützt das Projekt dabei, das Potenzial der Digitalisierung auch im Prüfungswesen zu heben.

Ausgabe 3 des ProNet-Newsletters

In der neuesten Ausgabe des Newsletters liegt der Fokus auf dem Thema „Prüfungssoftware“. Im Interview mit der verantwortlichen Projektreferentin Stefanie Leu erfahren Sie unter anderem, welche Vorteile die Prüfungssoftware bietet und was sich durch den Einsatz der neuen Prüfungssoftware im Prüfungswesen des Handwerks ändern kann. Sind Sie neugierig geworden und möchten mehr erfahren? Hier kommen Sie zur Ausgabe #3. Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich gerne auch für zukünftige ProNet-Newsletter an.

Digitales Prüfen im Handwerk

 

Projektmitarbeiterin Stefanie Leu mit Markus Kehl (m.) und Herbert Ströbel (r.)

Projektmitarbeiterin Stefanie Leu mit Markus Kehl (m.) und Herbert Ströbel (r.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des Projekts ProNet Handwerk fand am 26. Juli 2022 der Auftakt für die Erprobung der Prüfungssoftware für mündlich-praktische Prüfungen an der Handwerkskammer Heilbronn-Franken statt. Der Prüfungsausschuss der Elektrotechniker*innen lernte das UCAN-Prüfungstool tOSCE kennen, das den Prüfer*innen zukünftig die direkte digitale Bewertung und Dokumentation von mündlich-praktischen Prüfungen auf dem Tablet ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie hier.