Bildungsministerin Karliczek informiert sich über ProNet Handwerk

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, informierte sich persönlich über die Arbeiten im Projekt und die Innovationen, die in seinem Rahmen für das Handwerk entwickelt werden.

Mit der Projektleiterin Anke Hallwaß und dem stellvertretenden Projektleiter Jens Friedrich sprachen Karliczek und Moderatorin Carina Jantsch am 26. April 2021 über die zukünftigen Herausforderungen des Handwerks, den gewerkeübergreifenden Fortbildungsansatz im Themenfeld „Smart Living and Working“, die Mehrwerte des E-Campus und die Zukunftsperspektive digital gestützter Prüfungen.

Da die Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen im Bau- und Ausbaubereich zunehmend komplexer werden, erhält die gewerkeübergreifende Zusammenarbeit einen immer höheren Stellenwert. Um diese zu ermöglichen und somit für zukünftige Aufgaben gerüstet zu sein, muss sich das Handwerk neu aufstellen. Dafür braucht es Personen aus dem Handwerk, die sich den Herausforderungen stellen und die Schnittstellen zwischen den Gewerken aktiv betreuen.

Mit dem E-Campus wird eine neue Lern-, Wissens- und Arbeitsplattform speziell für das Handwerk geschaffen, das die Lehrenden und Lernenden im gesamten Arbeitsleben unterstützt. Im Fokus des E-Campus stehen Vermittlung und Austausch von Wissen und Kompetenzen sowie die Zusammenarbeit in Projekten.

Im E-Campus wird eine Prüfungssoftware für digital gestützte Modul- und Abschlussprüfungen integriert. Damit sollen die papiergebundene Prüfung ersetzt und die Prüfungsinhalte einheitlicher gestaltet werden. Außerdem ermöglicht die Prüfungssoftware eine bessere Lesbarkeit der Ausarbeitung der zu prüfenden Person sowie eine effizientere und weniger fehleranfällige Nachbearbeitung.

Das vollständige Video „Karliczek trifft…die InnoVET-Projekte, Teil 2“, in dem drei InnoVET-Projekte vorgestellt werden, finden Sie hier.